Procain Hype in SM & Fetisch-Klinik Sessions

Procain Hype in SM & Fetisch-Klinik Sessions

Immer wieder bekommen ich und auch die anderen Ladys bei mir die absurdesten Anfragen, was die Substanz Procain angeht. Es ist ein regelrechter Hype in der Szene entstanden.
Ich möchte euch ein wenig über die Risiken und Nebenwirkungen von Procain in den SM und Fetisch-Klinik Sessions erzählen. Was Procain ist und was es mit euch macht und vor allem warum man nicht leichtfertig damit spielen sollte. Denn dann spielst du nicht nur mit einem Kick in der Session, sondern du spielst mit deinem Leben! Und dies ist nicht als Metapher gemeint. Natürlich auch, warum ich gegen diesen Procain Hype und gegen diese Junkies bin.

Was ist Procain?

Umgangssprachlich auch Proc. gennant ist eine flüssige, medizinische Substanz mit dem Wirkstoff: Procainhydrochlorid. Diese ist bestimmt für Jugendliche und Erwachsene ab 15 Jahre. Procain 2% ist ein Arzneimittel, welches zur örtlichen Betäubung genutzt wird. Es ist ein Lokalanästhetikum vom Ester-Typ und ist für die intrakutane (in die Haut) Injektion gedacht. Verwendet wird es im Rahmen neuraltherapeutischer Anwendungsprinzipien.


Was heißt das nun übersetzt?
Physiotherapeuten und auch Ärzte verwenden dies häufig bei extremen Muskelverspannungen, Hautärzte betäuben damit das Areal um dir zum Beispiel ein Muttermal zu entfernen. Es wird immer dann verwendet, wenn man einen gewissen Teil der Haut betäuben möchte um einen medizinischen Eingriff durchzuführen.

Procain in SM & Fetisch-Klinik Sessions

Manch einer wird sich jetzt fragen, was das denn jetzt mit einer Domina und SM & Fetisch-Klinik Sessions zu tun hat. Leider ist die traurige Realität, dass Procain förmlich zu einem Hype geworden ist. Wo vor zehn Jahren die Männer eine Klinik Session noch im vollen Bewusstsein erleben wollten, den Schmerz der einstechenden Nadeln spüren wollten, wollen dies heute nur noch die wenigsten.

Die Nachfrage nach Procain und andere Substanzen (dazu später mehr) wird immer höher und es scheint mir, dass die Liebhaber dieser Substanzen sich über dessen Risiko absolut nicht im klaren sind. Ich möchte hier nicht den Moral-Apostel spielen, aber ich denke es ist nicht verkehrt, wenn ihr ein bisschen aufgeklärter in die nächste Session geht, wo ihr euch „abschießen“ lasst.

Was macht Procain und warum sind einige süchtig danach?

Procain betäubt in geringen Mengen die Haut. Wenn Procain allerdings in höheren Dosen gespritzt wird als medizinisch vorgegeben, (viele bevorzugen hier die Schwellkörper, den Hodensack oder auch den Anus) dann ruft Procain einen gewissen Rauschzustand hervor. Verwender beschreiben es als warmes, wohliges Gefühl. Der Kopf fühlt sich ein wenig wie in Watte gepackt an, Berührungen werden angeblich stärker empfunden und an den Einstichstellen kribbelig anders.

Manch einer gibt sich der Illusion hin, es würde die Lust steigern… Dieses Empfinden, was einige nach dem Konsumieren von Procain haben, lässt sie förmlich süchtig danach werden. Einige haben zum Beispiel auch das Kopfkino sich nadeln zu lassen, haben aber Angst vor dem Schmerz und möchten deshalb vorab eine Betäubung.

Welcher Beweggrund auch immer dahinter steht, es kann schnell zu einer Sucht werden. Auf einmal geht keine Session mehr ohne Procain. Es muss von mal zu mal mehr werden, was in den Körper gespritzt wird. Irgendwann kommt der Punkt, wo es den Konsumenten nicht mehr reicht, was sie in einer Session bekommen. Dann fangen sie an es sich zu Hause selber zu spritzen… und ja, da kann man dann definitiv von Sucht sprechen!

Wo liegt denn bitteschön noch der Unterschied ob man sich täglich Procain spritzt oder etwas anderes?

“ Eine wiederholte Anwendung dieses Arzneimittels kann aufgrund einer Tachyphylaxie (rasche Toleranzentwicklung gegenüber dem Arzneimittel) zu reversiblen Wirkungseinbußen führen.”

Beipackzettel

Daher entsteht das Gefühl immer mehr haben zu wollen/müssen!

Die Wahrheit über Procain und seine Risiken und Nebenwirkungen

Dieses angeblich ach so schöne Gefühl, was ihr Männer in einer Procain-Session erlebt ist nichts anderes als eine Vergiftungserscheinung! Ja, du hast richtig gelesen! Wird Procain in nicht dafür vorbestimmte Areale wie die Haut gespritzt, sondern z.B. in die Blutgefäße der Schwellkörper oder intramuskulär in den Schließmuskel landet die Substanz ganz schnell im Blutkreislauf und verursacht dort Vergiftungserscheinungen. Diese können bis zum Kreislauf-Kollaps und Herzstillstand führen.


Procain darf nicht angewendet werden zur intrarteriellen (in die Schlagader) Einspritzung! Trotzdem wird immer wieder danach gefragt, ob ich nicht eine Procain-Infusion legen könnte! NEIN! Wenn du mit deinem Leben spielen möchtest, tue dies gerne. Aber weder mit mir, noch bei mir in meinem Studio!

“Der anwendende Arzt wird vor der Anwendung von Procain grundsätzlich auf eine gute Auffüllung des Kreislaufes achten, eine sorgfältige Kreislaufüberwachung vornehmen und alle Maßnahmen zur Beatmung, Therapie von Krampfanfällen und zur Wiederbelebung zur Verfügung haben”.

Beipackzettel

In der Realität sieht es doch meist so aus, dass die Procain-Dienstleisterinnen weder in der Lage sind Vitalzeichen zu messen, zu analysieren oder überhaupt in der Lage sind in einem wirklichen Notfall Erste-Hilfe zu leisten. Wer führt eine anständiges Anamnesegespräch vorab? Wer sagt denn die Wahrheit, welche Medikamente er regelmäßig nimmt und wer kennt die Wechselwirkung…?

Wer von denen, von denen ihr euch immer Unmengen Proc in die Venen pumpen lasst, hat denn eine medizinische Ausbildung und kann im Notfall reagieren. Wer legt euch ein EKG Gerät und ein Oxi an? Welches Studio hat denn einen Defibrillator um bei einem Herzstillstand agieren zu können?

Ich möchte nicht den Teufel an die Wand malen, aber ihr begebt euch sorglos in meist unerfahrene Hände, die häufig für die extra Mark alles mögliche tuen und spielt damit mit eurem Leben. Leider sterben jedes Jahr in irgendwelchen Studios oder Privatwohnungen Konsumenten von Procain. Einfach weil das Fachwissen darüber fehlt. Häufig haben die Verwender von Procain noch nie auch nur einen Blick auf den Waschzettel geworfen!

Hast du dann vielleicht noch Herzprobleme, nimmst Beta-Blocker oder ASS oder gar Macumar, solltest du dir drei mal überlegen, ob du dieses Risiko für den kurzen Kick eingehen möchtest.

Eine äußerst gefährliche Kombi entsteht dann, wenn noch Viagra, Poppers und/oder Lachgas dazu kommt. Bis zu einer gewissen Dosis kann der Körper eine ganze Menge vertragen! Aber niemand kann vorhersehen, wann das Limit erreicht ist. Ihr braucht nur ungünstig gefesselt sein und schon erdrosselt ihr euch bei einem Kreislauf-Kollaps selbst.

Welche 50Kg Frau kann denn einen Mann mit 100Kg + aufrecht halten, damit das befestigte Halsband ihn nicht erwürgt? Wenn ihr in einer Ohnmacht erbrecht, kann euch niemand in einer gefesselten Position in eine stabile Seitenlage bringen, damit ihr nicht an eurem Erbrochenen erstickt… Das sind nur zwei Beispiel, was falsch laufen kann…

Fazit zur Nutzung von Procain und andere Substanzen

Jeder muss für sich selbst entscheiden, was er vertreten kann. Ich habe einen Leitsatz, an den ich mich strikt halte: “Vieles ist möglich, solange es medizinisch vertretbar ist”. Das betteln nach “Stoff”, welches manche in oder auch schon vor einer Session an den Tag legen, stößt auf taube Ohren. Dieses betteln löst bei mir nur schlechte Laune und Aggressionen aus und du möchtest nicht, dass ich in einer Session echt schlechte Laune wegen irgendwelchen Substanzen bekomme. Dann hab ich keinen Spaß an der Session und du hast ihn im Umkehrschluss dann auch nicht mit mir.

Ein Blick auf die Nebenwirkungen im Beipackzettel, bei sachgemäßer Verwendung, sind schon ausreichend um zu erahnen was bei unsachgemäßen Gebrauch passieren kann. Die wichtigsten Stellen habe ich dir markiert!

"Bei fortschreitender Vergiftung des zentralen Nervensystems kommt es zu einer zunehmenden Funktionsstörung des Hirnstammes mit den Symptomen Atemeinschränkung und Koma bis hin zum Tod."

Beipackzettel

Wenn soetwas schon im Waschzettel steht, sollte doch der gesunde Menschenverstand einem schon sagen, dass es nicht gut ist, damit zu übertreiben. Die empfohlene Maximaldosis für einen gesunden Erwachsenen ist mit 25ml Procain 2% innerhalb von 2 Stunden angegeben. Im Kopf, Hals und Genitalbereich reduziert sich diese Menge sogar auf 10ml!

Da stellt sich mir die Frage, wie ihr ernsthaft in Betracht ziehen könnt, dass ich oder auch eine andere Domina in einer Stunde Session 100ml und mehr verabreicht und dann am besten noch kombiniert mit all den anderen Sachen.

Ich erhoffe mir hiermit ein paar von euch wach zu rütteln und das vielleicht doch wieder einige zu den Wurzeln zurück kehren. Früher ging es doch auch ohne, oder mit wenig und es waren schöne Sessions im vollen Bewusstsein und ohne diese Risiken. Ich weiß, dass Procain einerseits ein Tabu-Thema ist und es doch so viele haben wollen. Sicher wird nicht jeder einsichtig sein und Freunde mache ich mir damit auch nicht. Ich möchte nur, dass ihr wisst, warum ich so oft einfach nein sage.

Auf viele weitere schöne Sessions mit gesundem Maß!

 

Eine Antwort

  1. Guten Abend, meine HERRIN.
    Wenn ich zu MEINER HERRIN
    gehe , dann möchte ich mich auf meine HERRIN verlassen können
    und den Schmerz spüren. Zu IHNEN habe ich Vertrauen.
    Ich finde Procain gehört nicht in die SM Szene. Gruß, SKLAVE andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert