Bewerbung zum Haussklaven bei Domina Djinny

Bewerbung zum Haussklaven bei Domina Djinny

Du hast den Weg hier her gefunden, weil du gerne der Haussklave einer Domina sein möchtest. Genauer gesagt möchtest du mein Haussklave sein und im Hamburg Dominastudio Panic Room B.L.o.W. deine Dienste anbieten.

Generell spricht hier nichts dagegen und doch möchte ich dir erzählen, was mir an einem Haussklaven wichtig ist. Welche Erwartungen ich habe und was dich bei mir erwartet. Bitte lies es dir sorgfältig durch und wenn du der Meinung bist meine Erwartungen zu erfüllen und mit meinen Bedingungen einverstanden bist, dann erwarte ich herzlichst gerne deine Bewerbung.

Was ich von einem Haussklaven erwarte, welche Fähigkeiten er mitbringen sollte und was er von mir erwarten kann!

Voraussetzungen die du als Haussklave erfüllen musst

Regelmäßig erhalte ich die Bitte als Haussklave oder als mein privater Sklave für mich tätig sein zu dürfen. Wenn es dann ins Detail geht, wird für beide Seiten schnell klar, dass es nicht das ist was man sich darunter vorstellt. Wenn du dir vorstellst bei mir vorbei zu kommen, ein bisschen oberflächlich die Toilette zu putzen, kurz ein wenig den Staubwedel zu schwingen und dann den restlichen Tag an meiner Seite zu sein, am besten noch gratis bespaßt zu werden, dann hast du definitiv falsche Vorstellungen.

Du solltest deine Aufgabe bei mir im Hause ernst nehmen, sprich dann auch wirklich die Aufgaben erfüllen die ich dir gebe. Nicht oberflächlich, sondern zu meiner vollsten Zufriedenheit! Schließlich soll ein Haussklave einer Domina Erleichterung bringen und nicht dazu führen, dass sie noch ihm hinterher putzen muss. Somit vergiss bitte die Idee, nackig in meinem Studio rum zu springen ganz schnell wieder. Ich möchte mich nicht über dich ärgern, lieber belohne ich dich für gute Taten! Lass uns ein wenig mehr ins Detail gehen, was ich von dir erwarte und welche Fähigkeiten du mitbringen solltest.

  1. Natürlich solltest du als Haussklave ordentlich putzen können! Die Betonung liegt hier auf ordentlich. Alles was im Studio anfällt sollte für dich körperlich machbar sein zu putzen. Dazu gehören neben den Sanitäranlagen auch zum Beispiel die Fenster. Auch einen Laminatboden solltest du richtig wischen können und „nebelfeucht“ sollte für dich kein unbekannter Begriff sein.
  2. Es soll ja noch Männer geben, die keine Waschmaschine bedienen können. Kannst du eine Waschmaschine bedienen, ohne dass die Wäsche danach verfärbt ist oder nur noch Zwergen passt?
  3. Du solltest keinen Ekel davor haben Körperflüssigkeiten abzuwischen und benutztes Spielzeug gründlich zu reinigen. Kennst du dich mit den Hygieneregeln aus, wie man richtig reinigt und desinfiziert?
  4. Jegliche Aufgaben im Studio sollten dir Freude bereiten! Du musst selbständig arbeiten können, ohne das ich die ganze Zeit neben dir stehen muss (denn dann kann ich es auch gleich selber machen und brauche keinen Haussklaven dafür).
  5. Du musst so weit mobil sein, dass du dich innerhalb Hamburgs bewegen kannst. Sei es mit dem Auto, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und zu Fuss. Vielleicht schicke ich dich mal zu meinem Großhändler etwas einkaufen… Nun erstreckt sich meine Wirkungsstätte ja auch über die Räumlichkeiten der Spaldingstraße hinaus. Womit wir auch gleich zum nächsten Punkt kommen.
  6. Du solltest kein Problem mit Scheiße haben! Im wahrsten Sinne des Wortes. Mein „Haus“ beinhaltet auch meinen Stall in Hamburg. Als mein Haussklave wirst du körperlich hart arbeiten müssen. Es gilt die Pferdeäpfel von den Weiden zu sammeln, Pferdeboxen zu reinigen oder auch den Misthaufen umzuschaufeln. Du solltest keine zwei linken Hände habe und genügend Kraft um mich bei diesen Tätigkeiten zu unterstützen. Wenn Zäune repariert werden müssen oder auch eine große Heulieferung ansteht, musst du mit anpacken können. So ein Rundballen wiegt gut und gerne mal über 200kg und wenn ich den bewegt bekomme, erwarte ich es ebenso von dir! Dies alles geschieht nicht nur bei schönem Wetter, somit solltest du dich wetterfest einkleiden können. Bei uns wird alles von Hand gemacht und wenn du dir nicht die Finger schmutzig machen möchtest, bist du bei mir falsch.
  7. Wenigstens eine handwerkliche Fähigkeit, in welcher nützlichen Form auch immer, solltest du ebenfalls mitbringen. Ich renoviere öfters mal die Räumlichkeiten im Studio oder gestalte dieses um. Was kannst du wirklich gut? Malerarbeiten, Fliesenlegen, Möbel oder Metallbau? Führe dies gerne mit in deiner Bewerbung auf.
  8. Du solltest bereit sein mit mir vor der Kamera zu stehen, wenn es mir gerade in den Kopf kommt und Videos zu drehen. Ohne Maske und mit ID Shot (Foto von deinem Gesicht mit daneben gehaltenen Personalausweis). Wünschenswert sind hier auch die eher extremeren Praktiken, wo ich dich als Sklave behandel. Daher sollten auch Spuren auf deinem Körper hin und wieder kein Problem sein.
  9. Ich liebe es massiert zu werden! Du solltest ein guter und ausdauernder Masseur sein, der die Füße, Beine oder auch den Rücken seiner Herrin und ihren Freundinnen mit Leidenschaft und Ausdauer massiert. Ich/wir wollen nicht gestreichelt werden, daher ist Kraft in den Händen unabdingbar.
  10. Zeitliche Flexibilität ist wünschenswert, aber keine Grundvoraussetzung. Aber es wäre schon schade, wenn ich meinen Haussklaven nicht mit zu gewissen Veranstaltungen nehmen kann.

Im groben und Ganzen schafft dir dies einen ersten Überblick, was ich von meinem zukünftigen Haussklaven erwarte. Ich erwarte die Pünktlichkeit und Genauigkeit eines Butlers! Gutes Benehmen und der deutschen Sprache mächtig, setze ich voraus. Es sollte dein größter Wunsch sein, dienen zu dürfen, denn nur mit dieser Grundeinstellung bist du bei mir richtig.
Du solltest einerseits ein unsichtbarer Helfer sein, der mir das Leben erleichtert, andererseits aber auch präsent genug, dass ich mit dir etwas anfangen kann und deine Gegenwart schätze.

Was du als Haussklave bei mir erwarten kannst

Wenn du alle obrigen Punkte erfüllen kannst, erwartet dich eine flexibel und individuell gestaltete Zeit bei mir als Haussklave. Du bekommst tiefe Einblicke in mein Leben, auch abseits des Studios. Da du dann auch außerhalb der Räumlichkeiten des Studios für mich oder mit mir agierst, erfährst du natürlich auch so einiges. Du erfährst persönliche Daten und Dinge, ich lasse dich dann in die Nähe meiner Pferde, vielleicht musst du mal mein Auto waschen…und noch vieles mehr.

Diskretion und Verschwiegenheit sollten selbstverständlich für dich sein und ebenso solltest du bereit sein deine Daten vorzuzeigen. Anonymität ist in dieser Beziehung für mich ein No-Go!
Es sollte für dich selbstverständlich sein, dass ich bei unserer ersten Probe einen kleinen Tribut von dir nehmen werde, bis du dich als tauglicher Haussklave bewiesen hast. Siehe es als Probearbeitstag, wo ich schaue, ob du denn auch wirklich meine Bedingungen erfüllen kannst. So lernst auch du mich kennen, wenn vorher noch nicht geschehen und wir schauen ob die Chemie passt.

Wenn alles passt, bekommst du gratis Sessions bei den Videodrehs oder ich nehme dich mit in eine Session als Cockold oder auch um aktiv daran teil zu nehmen (ganz nach deinen Vorlieben). Du erfährst kontinuierliche Erziehung um ein immer besserer Haussklave und Begleiter zu werden. Du hast etwas schönes in meinem Auftrag gebaut, dann belohne ich dich angemessen mit einer oder mehreren Sessions, je nach Aufwand.

Dazu werden dir Zeiten in meinen Käfigen oder der Blackbox gewährt, wenn es dir beliebt. Du darfst mich auf Messebesuche und andere Veranstaltungen begleiten. Je nach deinen eigenen Interessen integriere ich dich in meinem Studioablauf oder auch als Pet Play in meinem Stall. Vieles ist möglich, wenn es gut läuft! Wir passen die Möglichkeiten individuell an deine Fetische und Fantasien an, so das beide Seiten zufrieden sind und aus der Kooperation profitieren.

Wenn du jetzt immer noch gerne mein persönlicher Haussklave werden möchtest, freue ich mich auf deine aussagekräftige Bewerbung. Bitte tue uns beiden den Gefallen und bleibe bei der Wahrheit mit deinen Angaben, denn Unwahrheiten und Besserstellung werden mit Abbruch der Beziehung bestraft und nicht mit Bestrafung!